16.571 Suchergebnisse

Allianz Global Investors GmbH

location_cityFrankfurt am Main

phone+49 7022 019

assignmentDie Gesellschaft ist eine Kapitalverwaltungsgesellschaft im Sinne des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) Gegenstand des Unternehmens ist die Verwaltung von inländischen Investmentvermögen und EU-Investmentvermögen oder ausländischen Investmentvermögen (kollektive Vermögensverwaltung). (2) Folgende inländische Investmentvermögen sind Gegenstand der kollektiven Vermögensverwaltung: a) Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW) gemäß § 1 Abs. 2 i.V.m. §§ 192 ff. KAGB, b) Gemischte Investmentvermögen gemäß §§ 218 f. KAGB, c) Sonstige Investmentvermögen gemäß §§ 220 ff. KAGB, d) Altersvorsorge-Sondervermögen (Altbestand) gemäß § 347 KAGB in Verbindung mit § 87 Investmentgesetz in der bis zum 21. Juli 2013 geltenden Fassung, e) Geschlossene Publikums-AIF gemäß §§ 261 ff. KAGB, die jeweils gemäß ihren Anlagebedingungen Gelddarlehen nach § 285 Absatz 3 Satz 1 und 3 KAGB vergeben dürfen sowie in die folgenden Vermögensgegenstände investieren dürfen: - Vermögensgegenstände gemäß § 261 Abs. 1 Nr. 2 bis 7 KAGB, f) Offene Spezial-AIF mit festen Anlagebedingungen gemäß § 284 KAGB, die jeweils gemäß ihren Anlagebedingungen Gelddarlehen nach § 285 Absatz 3 Satz 1 und 3 KAGB vergeben dürfen sowie in folgende Vermögensgegenstände investieren dürfen: - die in § 284 Abs. 1 und Abs. 2 KAGB genannten Vermögensgegenstände mit Ausnahme der in Abs. 2 Nr. 2 Buchstaben e und f KAGB genannten, g) Allgemeine offene Spezial-AIF gemäß § 282 KAGB - unter Ausschluss von Hedgefonds gemäß §283 KAGB - die jeweils gemäß ihren Anlagebedingungen Gelddarlehen nach § 285 Absatz 3 Satz 1 und 3 KAGB vergeben dürfen sowie in die folgenden Vermögensgegenstände investieren dürfen: aa. die Vermögensgegenstände des § 284 Abs. 2 Nr. 2 KAGB mit Ausnahme der Buchstaben e und f dieser Vorschrift bb. als weitere Vermögensgegenstände i. S. d. § 285 Abs. 2 KAGB Kapitalisierungsprodukte gemäß § 1 Abs. 2 VAG, h) Geschlossene Spezial-AIF gemäß §§ 285 ff. KAGB, die Gelddarlehen gemäß § 285 Abs. 2 KAGB sowie Gelddarlehen nach § 285 Absatz 3 Satz 1 und 3 KAGB gewähren dürfen und in folgende Vermögensgegenstände investieren dürfen: - die Vermögensgegenstände gemäß § 261 Abs. 1 Nr. 2-7 KAGB, i) Gegenstand der kollektiven Vermögensverwaltung sind daneben EU-OGAW, EU-AIF sowie ausländische AIF, die mit den oben genannten inländischen Investmentvermögen vergleichbar sind. (3) Die Gesellschaft betreibt folgende Dienst- und Nebendienstleistungen: a) Die Verwaltung einzelner in Finanzinstrumenten im Sinne des § 1 Abs. 11 des Kreditwesengesetzes angelegter Vermögen für andere mit Entscheidungsspielraum einschließlich der Portfolioverwaltung fremder Investmentvermögen (Finanzportfolioverwaltung gemäß § 20 Abs. 2 Nr. 1 KAGB, § 20 Abs. 3 Nr. 2 KAGB), b) Die Verwaltung einzelner nicht in Finanzinstrumenten im Sinne des § 1 Abs. 11 des Kreditwesengesetzes angelegter Vermögen für andere mit Entscheidungsspielraum (individuelle Vermögensverwaltung). c) die Anlageberatung bezogen auf Finanzinstrumente im Sinne des § 1 Abs. 11 des Kreditwesengesetzes, d) die Anlageberatung bezogen auf Vermögensgegenstände, die keine Finanzinstrumente im Sinne des § 1 Abs. 11 des Kreditwesengesetzes sind, e) die Verwahrung und Verwaltung von Anteilen an inländischen Investmentvermögen, EU-Investmentvermögen und ausländischen AIF für andere, f) Vertrieb von Anteilen oder Aktien an fremden Investmentvermögen, g) die Vermittlung von Geschäften über die Anschaffung und Veräußerung von Finanzinstrumenten Anlagevermittlung), h) der Abschluss von Altersvorsorgeverträgen gemäß § 1 Abs. 1 des Altersvorsorgeverträge-Zertifizierungsgesetzes sowie von Verträgen zum Aufbau einer eigenen kapitalgedeckten Altersversorgung im Sinne des § 10 Abs. 1 Nr. 2 Buchstabe b des Einkommensteuergesetzes, i) die Abgabe einer Zusage gegenüber dem Anleger, dass bei Rücknahme von Anteilen, bei Beendigung der Verwaltung von in Finanzinstrumenten im Sinne des § 1 Abs. 11 des Kreditwesengesetzes angelegter Vermögen und der Beendigung der Verwahrung und Verwaltung von Anteilen inländischen Investmentvermögen, sowie EU-Investmentvermögen mindestens ein bestimmter oder bestimmbarer Betrag an den Anleger gezahlt wird (Mindestzahlungszusage), j) Sonstige Tätigkeiten, die mit den in diesem Absatz genannten Dienstleistungen und Nebendienstleistungen unmittelbar verbunden sind. (4) Die Gesellschaft darf Geschäfte betreiben, die zur Anlage ihres eigenen Vermögens erforderlich sind. (5) Die Gesellschaft darf sich an Unternehmen beteiligen oder Unternehmen gründen, wenn der Geschäftszweck des Unternehmens gesetzlich oder satzungsmäßig im Wesentlichen auf die Geschäfte ausgerichtet ist, welche die Gesellschaft selbst betreiben darf und eine Haftung der Gesellschaft aus der Beteiligung durch die Rechtsform des Unternehmens beschränkt ist. Die Gesellschaft kann im In- und Ausland Zweigniederlassungen errichten oder erwerben. (6) Weitere Geschäfte oder Tätigkeiten darf die Gesellschaft nicht betreiben.

... Dynamic Multi Asset Strategy-Familie Allianz Global Artificial Intelligence Allianz Global Floating Rate Notes Plus Allianz Pet and Animal ...

ACATIS Investment Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH

location_cityFrankfurt am Main

phone+49 69 97583777

assignment(1) Die Gesellschaft ist eine Kapitalverwaltungsgesellschaft im Sinne des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB). Gegenstand des Unternehmens ist die Verwaltung von inländischem Investmentvermögen und/oder EU-Investmentvermögen (kollektive Vermögensverwaltung). (2) Folgende inländische Investmentvermögen sind Gegenstand der kollektiven Vermögensverwaltung: Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren (OGAW) gemäß § 1 Abs. 2 i.V.m. §§ 192 ff. KAGB, (3) Gegenstand der kollektiven Vermögensverwaltung sind daneben EU-OGAW, die mit den oben genannten inländischen Investmentvermögen vergleichbar sind. (4) Die Gesellschaft betreibt folgende Dienst- und Nebendienstleistungen: - Die Verwaltung einzelner in Finanzinstrumenten im Sinne des § 1 Abs. 11 des Kreditwesengesetzes angelegter Vermögen für andere mit Entscheidungsspielraum einschließlich der Portfolioverwaltung fremder Investmentvermögen (Finanzportfolioverwaltung), ohne die Befugnis, sich bei der Erbringung der Finanzportfolioverwaltung Eigentum oder Besitz an Geldern oder Wertpapieren von Anlegern zu verschaffen, - Die Anlageberatung bezogen auf Finanzinstrumente im Sinne des § 1 Abs. 11 des Kreditwesengesetzes, - Die Verwahrung und Verwaltung von Anteilen an inländischen Investmentvermögen, EU-Investmentvermögen oder ausländischen AIF für andere, im Sinne des §20 Abs.2 Nr.3 Kapitalanlagegesetzbuches, - Vertrieb von Anteilen oder Aktien an fremden Investmentvermögen, - Sonstige Tätigkeiten, die mit den oben genannten Dienstleistungen und Nebendienstleistungen unmittelbar verbunden sind. (5) Die Gesellschaft darf Geschäfte betreiben, die zur Anlage ihres eigenen Vermögens erforderlich sind. (6) Die Gesellschaft darf sich an Unternehmen beteiligen oder Unternehmen gründen, wenn der Gesellschaftszweck und/oder die Nebendienstleistungen des Unternehmens gesetzlich oder satzungsmäßig im Wesentlichen auf die Geschäfte ausgerichtet ist, welche die Gesellschaft selbst betreiben darf und eine Haftung der Gesellschaft aus der Beteiligung durch die Rechtsform des Unternehmens beschräkt ist. (7) Die Gesellschaft kann im In- und Ausland Zweigniederlassungen errichten oder erwerben. (8) Weitere Geschäfte oder Tätigkeiten darf die Gesellschaft nicht betreiben.

... Intelligence Kevin Endler, our Head of Quantitative Portfolio Management and Artificial Intelligence , gave a 5-minute Artificial ...

Regionalverteilung
Top Branchen
  • check
    IT
  • check
    Management und Unternehmensberatung
Größenverteilung
Kleinst
Klein
Mittel
Groß
Gesamtverteilung
Suchanfrage